Aktuelle Informationen in der Zeit der Aussetzung des Schulbetriebes

 

 

Umgang mit dem Corona-Virus an Schulen (1.4.2020)

 

Erweiterung der Notbetreuung auf Wochenenden und auf die Osterferien

 

Mit Beschluss der Landesregierung soll diese Notbetreuung auf den Bereich der Osterferien ausgedehnt werden.

 

Ab dem 4. April 2020 bis zum 19. April 2020 steht eine erweiterte Notbetreuung zudem auch samstags und sonntags sowie an den Feiertagen zur Verfügung.

 

Die erweiterte Notbetreuung an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen ist beschränkt auf die Personengruppen der Kranken- und Gesundheitsversorgung sowie der Rettungsdienste (s. anliegendes Antragsformular). Als weitere Voraussetzungen für die Teilnahme an der Notbetreuung an Wochenenden und den Feiertagen müssen folgende Kriterien erfüllt sein: 

 

     Alleinerziehend oder

 

     der andere Elternteil ist ebenfalls in einem der (weiteren) Schlüsselberufe der 2. Corona-Bekämpfungsverordnung tätig und zeitgleich im Einsatz, d. h. die Kinderbetreuung kann innerhalb des unmittelbar familiären Kontextes nicht sichergestellt werden.

 

     Die Kinder müssen die Infektionsschutzkriterien gem. Antragsformular erfüllen.

 

Als Schulleitungen bitte ich Sie, den für die erweiterte Notbetreuung in Betracht kommenden Eltern und Erziehungsberechtigten das Antragsformular zur Verfügung zu stellen. Es ist zudem auch auf der Internetseite des Hessischen Kultusministeriums eingestellt. Über die an Sie zurückgegebenen Anträge und Anmeldungen informieren Sie sodann bitte die örtlich zuständigen Staatlichen Schulämter. Der konkrete Bedarf an der Ausnahmebetreuung sollte, wenn die Umstände es zulassen, zwei Tage vor der beabsichtigten Inanspruchnahme bei Ihnen angemeldet werden. Eine direkte Abstimmung mit den Eltern bzw. Erziehungsberechtigten, auch zu eventuell erst kurzfristig entstehenden Betreuungslücken, empfiehlt sich hierbei.

 

Für den Bereich des Staatlichen Schulamtes für den Landkreis und die Stadt Kassel hat die Koordination der Notbetreuung Frau Dietrich-Krug übernommen Sie ist unter folgenden Kontaktdaten erreichbar:

 

Daniela.Dietrich-Krug@kultus.hessen.de

 

0561-8078-206

 

 

 

Nähere Informationen finden Sie jeweils tagesaktuell unter: https://kultusministerium.hessen.de/schulsystem/aktuelle-informationen-zu-corona

 

Download
Notbetreuung an Wochenenden und Feiertagen
HKM-Musterformular Notbetreuung an den W
Adobe Acrobat Dokument 186.4 KB
Download
Betreuung an Werktagen
bestaetigung_fuer_erziehungsberechtigte_
Adobe Acrobat Dokument 964.1 KB

 

Erweiterte Liste (18.3.2020)

 

Funktionsträger dieses Schreibens sind Personen in der gesundheitlichen Versorgung von Menschen und der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit oder Ordnung:

 

• Angehörige des Polizeivollzugsdienstes im Sinne der Hessischen Polizeilaufbahnverordnung und Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer des Landes, die bei den Polizeipräsidien tätig sind und Vollzugsaufgaben wahrnehmen

• Angehörige von Feuerwehren gemäß §§ 9 und 10 des Hessischen Brand- und Katastrophenschutzgesetzes

• Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Behörden des öffentlichen Gesundheitsdienstes nach § 2 Abs. 2 des Hessischen Gesetzes über den öffentlichen Gesundheitsdienst

• Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte sowie Amtsanwältinnen und Amtsanwälte der Justiz

• Bedienstete des Justiz- und Maßregelvollzuges

• Bedienstete von Rettungsdiensten gemäß § 3 Abs. 1 des Hessischen Rettungsdienstgesetzes

• Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerkes gemäß § 2 des THW-Gesetz

• Helferinnen und Helfer des Katastrophenschutzes gemäß § 38 Abs. 1 des Hessischen Brand- und Katastrophenschutzgesetzes

• Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Einrichtungen nach § 23 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 und 3 bis 7 sowie § 36 Abs. 1 Nr. 2 des Infektionsschutzgesetzes

• Soldatinnen und Soldaten nach § 1 Abs. 1 Satz 1 des Soldatengesetzes

• Angehörige medizinischer und pflegerischer Berufe der gesundheitlichen Versorgung von Menschen tätigen Angehörigen medizinischer und pflegerischer Berufe, insbesondere

o Altenpflegerinnen und Altenpfleger nach § 1 des Altenpflegegesetzes in Verbindung mit § 64 des Pflegeberufegesetzes oder nach § 58 Abs. 2 des Pflegeberufegesetzes

o Altenpflegehelferinnen und Altenpflegehelfer nach § 1 des Hessischen

Altenpflegegesetzes

o Anästhesietechnische Assistentinnen und Anästhesietechnische Assistenten im Sinne der §§ 1 und 2 der DKG-Empfehlung zur Ausbildung und Prüfung von Operationstechnischen und Anästhesietechnischen Assistentinnen/Assistenten

o Ärztinnen und Ärzte nach § 2a der Bundesärzteordnung

o Apothekerinnen und Apotheker nach § 3 der Bundes-Apothekerordnung

o Desinfektorinnen und Desinfektoren nach § 1 der Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Desinfektorinnen und Desinfektoren

o Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger in Verbindung mit § 64 des Pflegeberufegesetzes oder nach § 58 Abs. 1 des Pflegeberufegesetzes

o Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und Gesundheits- und Krankenpfleger nach § 1 Abs. 1 Nr. 1 des Krankenpflegegesetzes, in Verbindung mit § 64 des Pflegeberufegesetzes

o Hebammen gemäß § 3 des Hebammengesetzes

o Krankenpflegehelferinnen und Krankenpflegehelfer gemäß § 1 des Hessisches Krankenpflegehilfegesetzes

o Medizinische Fachangestellte gemäß § 1 der Verordnung über die Berufsausbildung zum Medizinischen Fachangestellten/zur Medizinischen Fachangestellten

o Medizinisch-technische Laboratoriumsassistentinnen und Medizinisch-technische Laboratoriumsassistenten

o Medizinisch-technische Radiologieassistentinnen und Medizinisch-technische Radiologieassistenten gemäß § 1 Abs. 1 Nr. 2 des MTA-Gesetzes

o Medizinisch-technische Assistentinnen für Funktionsdiagnostik oder Medizinisch-technischer Assistenten für Funktionsdiagnostik gemäß § 1 Abs. 1 Nr. 3 des MTA-Gesetzes

o Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter gemäß § 1 des Notfallsanitätergesetzes

o Operationstechnische Assistentinnen und Operationstechnische Assistenten im Sinne der §§ 1 und 2 der DKG-Empfehlung zur Ausbildung und Prüfung von Operationstechnischen und Anästhesietechnischen Assistentinnen/Assistenten

o Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner gemäß § 1 Absatz 1 Satz 1 des Pflegeberufegesetzes

o Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner nach § 1 Absatz 1 Satz 2 des Pflegeberufegesetzes

o Pharmazeutisch-technische Assistentinnen oder pharmazeutisch-technische Assistenten nach § 1 Abs. 1 des Gesetzes über den Beruf des pharmazeutisch-technischen Assistenten in der Fassung der Bekanntmachung

o Rettungsassistentinnen und Rettungsassistenten nach § 1 des Rettungsassistentengesetzes in Verbindung mit § 30 des Notfallsanitätergesetzes,

o Zahnärztinnen und Zahnärzte gemäß § 1 des Gesetzes über die Ausübung der Zahnheilkunde

o Zahnmedizinische Fachangestellte gemäß § 1 der Verordnung über die Berufsausbildung zum Zahnmedizinischen Fachangestellten/zur Zahnmedizinischen Fachangestellten

• Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die unmittelbar in den Sektoren nach § 6 der Verordnung zur Bestimmung Kritischer Infrastrukturen nach dem BSI-Gesetz tätig sind. Dabei bleiben die Schwellenwerte der Anhänge 1, 2, 4 und 5 außer Betracht.

 

 

  • Beschäftigte der öffentlichen Verwaltung, pädagogische Fachkräfte der Betreuungseinrichtungen
  • MA*innen der Versorgungs-und Entsorgungsbetriebe (Strom- und Wasserversorgung, Müllentsorgung)

  • ÖPNV MA (Straßenbahn, Bus, etc.)

  • Apotheken

  • Beschäftigte der Lebensmittelbranche

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                 Schule Vollmarshausen                        

     Grundschule mit Schuleingangsstufe und Flexiblem Schulanfang

    Kaufunger Straße 18, 34253 Lohfelden

     Tel.: 05608-1221, Fax: 05608/95 20 86

   poststelle@schule.Vollmarshausen.schulverwaltung.hessen.de

      www.schule-vollmarshausen.de

 

Das Sekretariat ist

von Montag bis Donnerstag

von 8:00 Uhr - 12:00 Uhr geöffnet.

Frau Lakies, unsere Sekretärin, gibt Ihnen in dieser Zeit auch gerne telefonische Auskünfte.

Willkommen


Die Schule Vollmarshausen ist eine Grundschule mit Eingangsstufe und Flexiblem Schulanfang. Seit dem Schuljahr 2016/2017 nimmt die Schule am Schulversuch "Jahrgangsgemischte Grundschule" teil. Dies bedeutet, dass auch die Jahrgänge 3 und 4 gemischt werden.

 

Der Lohfeldener Ortsteil Vollmarshausen liegt ungefähr acht Kilometer südöstlich von Kassel und hat etwa 3600 Einwohner. Die meisten Bewohner des Ortes arbeiten in Kassel, nur wenige sind in landwirtschaftlichen Betrieben tätig. Aufgrund der ländlichen Lage kann sich die Spielwelt der Kinder über weite Räume in der Natur erstrecken.
Die über zweihundert Kinder werden von Lehrerinnen und Sozialpädagoginnen unterrichtet.
Seit Jahren schon ist die Schule auf Reformkurs:

 

1971 wurde eine Eingangsstufe eingerichtet, d.h. seit dieser Zeit nehmen wir Kinder bereits mit dem vollendeten fünften Lebensjahr auf.
Reisen zu Reformschulen im In- und Ausland gaben Anstoß zu zahlreichen Ideen der Weiterentwicklung der pädagogischen Praxis. Nach und nach konturierte sich ein Konzept mit Anleihen an die Ideen von Maria Montessori, Peter Petersen, Célestin Freinet und anderer Reformpädagogen. Gleichwohl ist unsere Schule eine gewöhnliche Grundschule - und hat doch etwas Eigenes, Unverwechselbares:
Mehr Informationen

Altes Schulgebäude

Neubau


 

Bis zum Jahr 2011 gab es ein altes Hauptgebäude aus dem Jahre 1893, das 1936 durch einen Anbau erweitert wurde. Im Jahre 1954 wurde das Schulgelände aufgrund der hohen Schülerzahlen erneut umgebaut. Der Pausengang und der dahinter liegende Anbau entstanden, in dem unter anderem eine Küche, ein Werkraum und ein Feierraum eingerichtet wurden.
In den 60er Jahren spitzte sich die Raumlage abermals kritisch zu. Deshalb wurde 1967 ein Pavillon errichtet, der aufgrund steigender Schülerzahlen fünf Jahre später um ein Stockwerk erweitert wurde.
1994 wurde eine weitere bauliche Veränderung vorgenommen. Im Rahmen dieser Maßnahme entstand ein Hort, in dem die Kinder bei Bedarf, im Anschluss an den Unterrichtsvormittag, von Erzieherinnen betreut wurden.
Im Jahr 2010 begann der Bau des neuen Schulgebäudes im vorderen Schulhofbereich. 2011 zogen die Verwaltung, das Lehrerzimmer und 3 Eingangsstufenklassen ein.
In den Sommerferien 2013 begannen die Umbau- und Renovierungsmaßnahmen in den hinteren Gebäuden. 2015 konnten die renovierten Räume belegt werden. Dort befinden sich jetzt die Schulbetreuung, ein sozialpädagogischer Raum für die Eingangsstufe und der Bewegungsraum.

Der Altbau aus dem Jahr 1893 wurde im Sommer 2015 abgerissen, damit ein weiterer Neubau entstehen kann. In diesem Bau sollen drei weitere Klassenräume, eine Mensa, ein Musikraum, ein Medienraum sowie eine Lernwerkstatt entstehen.
Die Arbeiten für diesen Neubau haben im März 2018 begonnen.