Pflanzaktion im April
„Naschecken“ – Pflanzaktion an der Schule Vollmarshausen

„Ich freue mich schon auf die Naschecke!“, ruft Julien begeistert, während er mit dem Spaten weiter an dem Loch in der Erde arbeitet. Die erste von zwei Felsenbirnen wollen die Kinder der Schule Vollmarshausen am Eingang des Schulgeländes setzen. Hier ist es schön sonnig. Ein großer Heidelbeerstrauch und ein Holundergehölz stehen auch noch zum Einpflanzen bereit. Sie alle wurden von Familie Schröter -vom Blumenladen Callamäleon in Vollmarshausen- sowie den Eheleuten Mehle und Rumpf -von der Baumschule Steuber in der Leipzigerstraße in Kassel- gespendet. Dafür ein ganz herzliches Dankeschön!
Nach der Fertigstellung eines Neubaus engt derzeit eine Großbaustelle zur Sanierung weiterer Schulgebäude das Spielgelände der Kinder erneut ein. Darunter leiden auch die jungen Pflanzen, denn die 230 Kinder der Schule haben beim Spielen draußen nur wenige Ausweichmöglichkeiten.
Einen Bezug zu den Pflanzen herstellen, graben, setzen, angießen, düngen, die Erde anhäufeln und die Veränderungen der Pflanze beobachten. Gießen, ernten, zubereiten, teilen… Kindern diese Erfahrungen nahezubringen ist den Pädagogen der Schule Vollmarshausen daher ein großes Anliegen.
Ute Döbel, Umweltpädagogin aus Kaufungen und Leiterin eines Angebotes für Naturerfahrungen im Rahmen der Ganztagsschule Vollmarshausen, begleitet und unterstützt, gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen der Schulbetreuung, diese Aktion.
Die Pflanzaktion bei strahlendem Sonnenschein hat allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht und alle sind sich einig „Wir werden die anderen Kinder daran erinnern, auf die Pflanzen zu achten und keine Zweige abzubrechen. Dann können wir irgendwann unser eigenes Obst ernten!“