Auch in diesem Jahr wurden die Bundesjugendspiele als Wettbewerb und nicht als Wettkampf durchgeführt. Der Unterschied besteht darin, dass es bei den 18 Übungen nicht darauf ankommt, wer es am weitesten, schnellsten oder höchsten kann, sondern darum, dass jedes Kind, das die Anforderungen der jeweiligen Übung erfüllt, Punkte für eine Urkunde sammelt. Dafür hatten die Kinder im Vorfeld trainiert und entsprechend gut waren die Ergebnisse.